Informationen für Erzeugungsanlagen größer 20 kW

 

Erzeugungsanlage größer 30 kW

Sie planen die Errichtung einer alternativen Energieerzeugungsanlage, die mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden sein wird, oder die Installation eines Batteriespeichers?

In jedem Fall ist es wichtig, dass ein konzessionierter Elektrotechniker die Planung übernimmt. Der befähigte und befugte Experte stellt sicher, dass die Anlage den geltenden Vorschriften, den Parallelbetriebsbedingungen der EKG und den TOR Erzeuger (Technisch-organisatorische Richtlinie Erzeuger) entspricht.

Ihren Installationswunsch melden Sie uns mittels Ausführungsantrag für Eigenerzeugungsanlagen.  Senden Sie bitte das ausgefüllte pdf-Formular an hausanschluss@stw.at

Auf Grund Ihrer technischen Angaben legen wir den technisch geeigneten Anschlusspunkt, die Baumaßnahmen im Netz und den Umsetzungszeitraum fest.

Wir senden Ihnen eine Netzzugangsvereinbarung zu, die Sie unterschrieben an uns retournieren, die weiteren Schritte werden durch Ihren Elektriker abgewickelt.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bevor sie mit der Errichtung einer Erzeugungsanlage bzw. eines Batteriespeichers beginnen, geben Sie uns dies bitte mittels Ausführungsantrag für Eigenerzeugungsanlagen bekannt.
  • Ihr Elektrounternehmen unterstützt Sie bei der Angabe der technischen Daten im Ausführungs-antrag.
  • In der Planungsphase werden die technische Ausführung und der Standort der Anlage von Ihnen gemeinsam mit Ihrem Elektrotechniker festgelegt. Dieser übermittelt uns die technischen Daten, welche uns als Vertragsgrundlage und zur technischen Beurteilung der Netzrückwirkungen dienen.
  • Vor der Errichtung der Anlage klären wir für jedes Projekt ab, ob und unter welchen Voraussetzungen ein Anschluss an das öffentliche Stromnetz möglich ist. Falls das bestehende Netz keinen weiteren Anschluss einer Erzeugungsanlage bzw. eines Batteriespeichers zulässt, sind Netzverstärkungen erforderlich, die von Ihnen bezahlt werden müssen.
  • Nach der Prüfung, ob das Stromnetz für die vorgesehene Einspeisung ausreichend dimensioniert ist, erhalten Sie eine Information über das Ergebnis der Prüfung bzw. eine Netzzugangsvereinbarung mit Festlegungen für Anschluss und Betrieb der Anlage.
  • Dieser Vertrag beinhaltet auch den Zählpunkt und ist die Bestätigung, dass die Einspeisung zu den im Vertrag enthaltenen Bedingungen möglich ist.
  • Den unterschriebenen Vertrag retournieren Sie bitte an uns. Anschließend ist die Einspeiseleistung für max. ein Jahr für Sie reserviert.
  • Nach Unterschrift bzw. Bestätigung der Netzzugangsvereinbarung können Sie Ihren Elektrotechniker mit der Errichtung Ihrer Anlage beauftragen.
  • Bevor Ihre Anlage ans Netz gehen kann, benötigen wir die Meldung Ihres Elektrotechnikers über die vorschriftsgemäße Ausführung der Einspeiseanlage (Fertigstellungsmeldung) sowie das Überprüfungsprotokoll des Anlagenerrichters (Inbetriebsetzungsprotokoll).
  • Außerdem benötigen Sie einen Energieliefervertrag den Sie mit einem Stromlieferanten Ihrer Wahl abschließen können (siehe z. B. www.e-control.at).
  • Die Anlagenabnahme und Inbetriebsetzung erfolgt nach Terminvereinbarung gemeinsam mit uns.
  • Wir werden den Zähler tauschen und die Einlieferung im Verrechnungssystem aktivieren. Gleichzeitig erhalten Sie den Netzzugangsvertrag zugeschickt und wir erteilen die Betriebserlaubnis.
  • Ab diesem Zeitpunkt wird die gelieferte Energie abgerechnet.
    Hinweis: ohne gültigen Netzzugangsvertrag und Energie-Abnahmevertrag ist der Betrieb Ihrer Erzeugungsanlage vorschriftswidrig und gefährdet unsere Mitarbeiter bei Arbeiten im Netz.
  • Für technische Fragen an uns stehen wir für Sie unter hausanschluss@stw.at zur Verfügung.

Kontakt

Hausanschluss

St. Veiter Straße 31
9020 Klagenfurt am Wörthersee

T: +43 463 521-400 (zum Ortstarif)
hausanschluss@stw.at

Einfahrt über Kraßniggstraße
Kundenparkplätze sind vorhanden!

Öffnungszeiten

Montag 8:00 – 15:00 Uhr
Dienstag 8:00 – 15:00 Uhr
Mittwoch 8:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag 8:00 – 15:00 Uhr
Freitag 8:00 – 12:00 Uhr